Rhodos – Teil 3, XXL mit VIDEO

zeichenflaeche_web

Dies ist der letzte Post von Rhodos und gleichzeitig das letzte bisschen Sommer hier auf Miniglück – dafür in XXL!

Am fünften Tag unserer Reise zog es uns erneut nach Rhodos Stadt. Dieses Mal schauten wir uns den Großmeisterpalast im mittelalterlichen Teil der Stadt an.

img_0288_web

Mir persönlich hat der Palast sehr gefallen. An manchen Stellen hat mich das Bauwerk ein wenig an Harry Potter’s Hogwarts erinnert. :)

img_0322_web

Nach ausgiebigem Erkunden des Palastes schlenderten wir ein wenig durch die Gassen der Altstadt und  aßen  etwas Leckeres.

img_0370_web

Gestärkt wanderten wir bergauf zur Akropolis von Rhodos (die in ein Baugerüst gehüllt ist – sah besonders auf Fotos leider nicht so spektakulär aus).

img_0355_web

Atemberaubend war aber der Ausblick, den man von einer Straße oberhalb der Akropolis hat.

img_0375_web

Passenderweise kamen wir pünktlich zum Sonnenuntergang oben an. Es ist allerdings sehr sehr windig dort oben, sodass für mich zuerst einmal ein kleiner Kampf mit meinen Haaren folgte, bis ich sie zu einem Dutt gebändigt bekam.

img_0380_web

Wir setzten uns gemütlich an den Rand der Straße (quasi direkt neben der Straße ging es steil bergab) und schauten in die Ferne. An diesem Ort habe ich mich so frei und lebendig gefühlt. Ganz oben, kräftiger und frischer Wind, wundervolle Farben, alle Zeit der Welt, Ruhe… ein perfekter Sommerabend quasi „on top of the world“, definitiv ein Miniglücksmoment. :)

img_0399_web

Nach einem wunderschönen Abend und einer (für mich) ätzenden, schlaflosen Nacht (Danke Mücken! Danke Hitze! Danke Übelkeit!) waren wir am nächsten Tag früh auf den Beinen.

img_0447_web

Es ging nach Rhodos Stadt, um am Hafen Tickets für eine Bootstour nach Lindos zu ergattern. Wir hatten Glück und bekamen noch welche!

img_0458_web

Drei Stunden schipperten wir die Ostküste von Rhodos entlang. Die Fahrt war so entspannend. Es ging vorbei an Bergen und Stränden…

img_0476_web

… bis zwischen den Felsen das kleine Dörfchen Lindos zum Vorschein kam.

img_0470_web

Es gibt ganz verschiedene Möglichkeiten, nach Lindos zu gelangen – wir hatten bei unserer Bootstour etwa 2-3 Stunden Aufenthalt.

img_0487_web

Diesen nutzten wir, um den Aufstieg zur Akropolis von Lindos zu wagen!
(Zu Fuß. Man kann auch das „Lindos-Taxi“ nehmen. Das sind arme Esel, die in der glühenden Hitze teilweise viel zu große und schwere Menschen einen steilen, rutschigen Weg hoch schleppen müssen und anschließend in der Sonne „geparkt“ werden, während sich ihre Besitzer in den Schatten fläzen. So eine Quälerei!)

img_0510_web

Der Ausblick dort oben ist perfekt: Türkisblaues Meer…

img_0497_webimg_0508_web

…die St. Pauls Bay…

img_0492_web

…die Akropolis selbst…

img_0518_web

… und den Strand und „Hafen“ von Lindos.

img_0526_web

In der Mittagssonne war es oben, bei der Akropolis, sehr sehr heiß. Deshalb machten wir uns nach einer Weile auf den Rückweg und aßen vor der Abfahrt noch gemütlich in einem der vielen Strandrestaurants und ließen uns frisch gepressten Orangensaft schmecken.

img_0536_web

Auf dem Rückweg hielt das Boot zu einigen Badestopps (z.B. Tsambika Beach, Anthony Quinn Bay), wir blieben aber auf dem Boot im Trockenen. :P
Unseren letzten Abend genossen wir in einem Café in Kremasti. :)

img_0575_web

Da wir am letzten Urlaubstag am frühen Abend vom Transfer abgeholt werden sollten, blieben wir in Kremasti und legten uns gemütlich an den Strand und tankten ein letztes Mal Sonne.

img_0588_web

Als es dunkel war, saßen wir schließlich auf unseren Plätzen im Flugzeug Richtung Heimat. Obwohl es schon spät war, habe ich keine Sekunde geschlafen, stattdessen habe ich lieber die leuchtenden Städte und Dörfer am Boden beobachtet und sogar ein Gewitter (zum Glück in einiger Entfernung).

img_0604_web

Mitten in der Nacht sind wir dann sicher am Köln-Bonn Airport gelandet, haben einige Stunden im Kölner Hauptbahnhof verbracht und sind anschließend auf direktem Weg nach Hause gefahren und dort erstmal todmüde aber glücklich ins Bett gefallen.

Und für alle Lesefaulen gibt’s hier den Teil vom Video. Viel Spaß! :)